Artwork

Content provided by Bayerischer Rundfunk. All podcast content including episodes, graphics, and podcast descriptions are uploaded and provided directly by Bayerischer Rundfunk or their podcast platform partner. If you believe someone is using your copyrighted work without your permission, you can follow the process outlined here https://ro.player.fm/legal.
Player FM - Aplicație Podcast
Treceți offline cu aplicația Player FM !

Weltraumbahnhof in Europa gesucht - Mehr Taxis für Satelliten?

11:01
 
Distribuie
 

Manage episode 402568808 series 1833395
Content provided by Bayerischer Rundfunk. All podcast content including episodes, graphics, and podcast descriptions are uploaded and provided directly by Bayerischer Rundfunk or their podcast platform partner. If you believe someone is using your copyrighted work without your permission, you can follow the process outlined here https://ro.player.fm/legal.

Um die 8000 Satelliten fliegen aktuell über unseren Köpfen: sie sind längst unentbehrlich geworden für unsere Navigationssysteme, für Fernsehübertragungen, den Wetterbericht und vieles mehr. Doch Raketenstarts aus Europa sind derzeit kaum möglich. Brauchen wir also mehr eigene Weltraumbahnhöfe, um unabhängig zu bleiben?

Feedback? Anregungen? Schreibt uns: WhatsApp oder iq@br.de.
Host
dieser Folge ist Birgit Magiera
Autor und Gesprächspartner: Stefan Geier, Wissenschaftsjournalist
Redaktion: Martin Schramm
Die German Offshore Spaceport Alliance will Raketen demnächst von einer schwimmenden Plattform aus starten. Wie das funktionieren soll, könnt Ihr hier sehen.
Im Satelliten-Kontrollzentrum der ESA in Darmstadt werden viele der europäischen Satelliten überwacht.
Diese deutschen Start-Ups bauen Microlauncher für den Transport von Satelliten ins All:
Isar Aerospace, Ottobrunn bei München
Rocket Factory, Augsburg
HighImpulse, Neuenstadt
Immer mehr Satelliten bedeutet immer mehr Material in den Umlaufbahnen um die Erde. Wenn sie nicht mehr funktionieren, werden sie zu Weltraumschrott. Wie kriegen wir den wieder los? In dieser Folge des IQ Podcasts gehen wir der Frage nach:
Weltraumschrott - Wie entsorgen wir den himmlischen Müll?
Streaming Tipp
Satelliten, Rohstoffe und der Mond - Wem gehört das Weltall?

IQ verpasst?
Hier könnt ihr die letzten Folgen hören:
Quantencomputer - Wann kommen die neuen Superrechner?
Kann ökonomisches Denken die Natur retten? - Wenn nur der Markt zählt
18.000km - Die erstaunliche Reise einer Wandergazelle aus dem All beobachtet
Kooperation statt Konkurrenz - Das Erfolgsgeheimnis der Evolution
Alle Folgen von IQ gibt es auch in der ARD Audiothek. Falls Euch der IQ-Podcast gefällt, freuen wir uns über eine gute Bewertung, einen freundlichen Kommentar und ein Abo. Und wenn Ihr unseren Podcast unterstützen wollt, empfehlt uns gerne weiter!

  continue reading

1246 episoade

Artwork
iconDistribuie
 
Manage episode 402568808 series 1833395
Content provided by Bayerischer Rundfunk. All podcast content including episodes, graphics, and podcast descriptions are uploaded and provided directly by Bayerischer Rundfunk or their podcast platform partner. If you believe someone is using your copyrighted work without your permission, you can follow the process outlined here https://ro.player.fm/legal.

Um die 8000 Satelliten fliegen aktuell über unseren Köpfen: sie sind längst unentbehrlich geworden für unsere Navigationssysteme, für Fernsehübertragungen, den Wetterbericht und vieles mehr. Doch Raketenstarts aus Europa sind derzeit kaum möglich. Brauchen wir also mehr eigene Weltraumbahnhöfe, um unabhängig zu bleiben?

Feedback? Anregungen? Schreibt uns: WhatsApp oder iq@br.de.
Host
dieser Folge ist Birgit Magiera
Autor und Gesprächspartner: Stefan Geier, Wissenschaftsjournalist
Redaktion: Martin Schramm
Die German Offshore Spaceport Alliance will Raketen demnächst von einer schwimmenden Plattform aus starten. Wie das funktionieren soll, könnt Ihr hier sehen.
Im Satelliten-Kontrollzentrum der ESA in Darmstadt werden viele der europäischen Satelliten überwacht.
Diese deutschen Start-Ups bauen Microlauncher für den Transport von Satelliten ins All:
Isar Aerospace, Ottobrunn bei München
Rocket Factory, Augsburg
HighImpulse, Neuenstadt
Immer mehr Satelliten bedeutet immer mehr Material in den Umlaufbahnen um die Erde. Wenn sie nicht mehr funktionieren, werden sie zu Weltraumschrott. Wie kriegen wir den wieder los? In dieser Folge des IQ Podcasts gehen wir der Frage nach:
Weltraumschrott - Wie entsorgen wir den himmlischen Müll?
Streaming Tipp
Satelliten, Rohstoffe und der Mond - Wem gehört das Weltall?

IQ verpasst?
Hier könnt ihr die letzten Folgen hören:
Quantencomputer - Wann kommen die neuen Superrechner?
Kann ökonomisches Denken die Natur retten? - Wenn nur der Markt zählt
18.000km - Die erstaunliche Reise einer Wandergazelle aus dem All beobachtet
Kooperation statt Konkurrenz - Das Erfolgsgeheimnis der Evolution
Alle Folgen von IQ gibt es auch in der ARD Audiothek. Falls Euch der IQ-Podcast gefällt, freuen wir uns über eine gute Bewertung, einen freundlichen Kommentar und ein Abo. Und wenn Ihr unseren Podcast unterstützen wollt, empfehlt uns gerne weiter!

  continue reading

1246 episoade

Toate episoadele

×
 
Loading …

Bun venit la Player FM!

Player FM scanează web-ul pentru podcast-uri de înaltă calitate pentru a vă putea bucura acum. Este cea mai bună aplicație pentru podcast și funcționează pe Android, iPhone și pe web. Înscrieți-vă pentru a sincroniza abonamentele pe toate dispozitivele.

 

Ghid rapid de referință